Prävention von Grenzüberschreitungen und sexuellen Übergriffen


Privat, wie auch am Arbeitsplatz kann es vorkommen, dass Grenzen unserer Persönlichkeit überschritten werden. Auch in Kirchgemeinden, wo viel Nähe und Beziehung entsteht, kann das passieren. Menschen, die kirchliche Angebote in Anspruch nehmen und kirchliche Mitarbeitende sollen vor Grenzverletzungen und sexueller Belästigungen, sowie Gewalt sicher sein.

Alle Mitarbeitenden der reformierten Kirche im Aargau, die regelmässig mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben sind in Bezug auf Prävention von Grenzüberschreitungen und sexuellen Übergriffen von der Fachstelle Limita geschult.

Wenn Sie eine Grenzverletzung wahrnehmen oder selber Opfer werden, können Sie sich an eine der zwei Personen wenden, die extra für solche Situationen Ausgebildet sind:

Kerstin Bonk: +41 62 838 00 28 | kerstin.bonk@ref-aargau.ch

Olivia Slavkovsky: +41 62 838 00 21 | olivia.slavkovsky@ref-aargau.ch

Sollten Sie niemanden der beiden erreichen, können Sie sich in dringenden Fällen kostenfrei und rund um die Uhr für eine Erstberatung an das Jugendleitertelefon der Pro Juventute wenden: Tel: 058 618 80 80. Bitte informieren Sie anschliessend Olivia Slavkovsky oder Kerstin Bonk.

 

Weiterführende Links:

www.limita.ch

https://www.ref-ag.ch/gesamtkirchliche-dienste/frauen/schutz-vor-grenzverletzungen-fachstelle-gender

 

Zudem gibt es auch bei Pro Juventute Unterstützung:

https://www.projuventute.ch/de/elternberatung

oder unter der Telefonnummer 147 rund um die Uhr.